Kaddis Blog

Ich weiss, ein Eintrag war mal wieder mehr als ueberfluessig. Ich konnte mich nur einfach nicht aufraffen und es ist ja auch immer so viel los hier, dass ich eigentlich auch nie die Zeit dafuer finde. Sehr erstaunlich, dass ich es an einem verlaengerten Wochenende (hoffentlich) schaffe. Nebenbei dekoriere ich uebrigens gerade ein T-Shirt fuer Slavka, meine Freundin, denn die hat in zwei Tagen Geburtstag und da musste halt ein persoenliches Geschenk her. Solange die Farbe trocknet und ich nicht daran arbeiten kann, werde ich euch jetzt doch mal wieder ein bisschen was erzaehlen. Der letzte Eintrag ist ja nu auch schon bald zwei Monate alt ... ist es nicht faszinierend, wie schnell die Zeit rennt? Nur noch 121 Tage und ich bin wieder da! Heute ist Tag 200 hier in den Vereinigten Staaten - und es geht mir noch gut! Zwar hatten wir mitlerweile ein paar Tornadowarnungen, aber einen gegeben hatte es dann letztendlich doch nie. Ist aber sehr aufregend. Und der Wind blaest manchmal echt wie verrueckt - gerade gestern hatten wir wieder so eine Warnung und die kam gleich mit einem richtigen Unwetter. Ich dachte mir fliegt das Dach vom Kopf ... naja, es ist alles heil.
Den Tieren geht es auch gut. Die Pferde sind alle okay. Wir hatten da gestern Morgen ja auch so einen bloeden Zwischenfall. Jemand hatte das Gatter zur Koppel nicht richtig geschlossen und so waren die Pferde allesamt in den Garten geraten und haben das Huehner- und das Kuhfutter aufgefressen - nicht gerade die gesuendeste Ernaehrungsweise fuer ein Pferd. Kolikgefahr! Also bin ich Zuhause geblieben, anstatt mit dem Rest der Familie in die Kirche zu gehen, und habe auf die Pferde aufgepasst. Ich bin alle 20 Minuten runter zum Stall und habe sie mir alle ganz genau angesehen. Charlie machte ein ganz dummes Gesicht (er wird des Verbrechens des Gatteraufschiebens verdaechtigt) und der Rest wirkte einfach nur total muede. Pech gehabt, wenn man die ganze Nacht wach bleibt und sich die Wampe mit falschem Futter vollschlaegt ... Bald darauf fingen sie aber auch alle nacheinander wieder mit dem Grasfressen an, von daher bin ich mal davon ausgegangen, dass es ihnen gut geht.

Tja, ich habe ja - wie bereits gesagt - ein verlaengertes Wochenende und war vier Tage ununterbrochen reiten. Der Sattel ist so super unbequem, dass ich heute kaum mehr in einem gepolsterten Stuhl sitzen kann ohne Schmerzen zu haben. Von daher habe ich heute dann auch mit dem Reiten gepasst. Ist schon schlimm genug und Morgen muss ich wieder in den harten Stuehlen in der Schule sitzen

Dort hatte ich in den letzten zwei Wochen so viele Vertretungslehrer, dass wir eigentlich nie etwas gemacht haben. Es wurde dann so langweilig, dass man in einer meiner Klassen beschlossen hat, doch mal meine Haare zu glaetten. Das war die einzige spannende Aktion ueberhaupt und so war ich von mehr als der Haelfte der Klasse umzingelt und wurde von allen Seiten angestarrt. Ich fuehlte mich echt wie eine Schaufensterpuppe. Immerhin haben meine Haare nicht schlecht ausgesehen. Es war lustig die Reaktion der Leute zu sehen, die ich vorher getroffen hatte und dann nach der Haaraktion. Erst beim zweiten Blick haben sie mich erkannt und dann fiel ihnen die Kinnlade runter. Absolut herrlich! Am naechsten Tag habe ich es nicht einmal bis in die Klasse geschafft, bevor man mich gefragt hatte, ob man meine Haare heute wieder glaetten koenne zur Beschaeftigung ... Ist es nicht verwunderlich, dass Amerikaner Glaetteisen mit in die Schule schleppen? Das ist hier irgendwie ganz selbstverstaendlich ...

Slavka und ich waren letztes Wochenende zusammen reiten und haben dabei herausgefunden, dass der Mond hier anders aussieht. Erinnert ihr euch an diesen komischen Kater bei "Alice im Wunderland" und sein breites Laecheln? Genau so sieht der Mond hier aus und nicht wie unsere Mondsicheln in Deutschland, die ja normalerweise auf der Seite stehen. Liegt das an dem anderen Winkel, den wir hier im Sueden und auf der anderen Seite der Erde haben?

Hm, was ist sonst noch so los? Wir haben in der Schule "Mrs und Mr THS" herausgefunden. Das ist ein Wettkampf fuer nominierte Schuelerinnen und Schueler und ob ihr es glaubt oder nicht, Tobi war nominiert worden und hat tatsaechlich einen Preis bekommen - er hatte das beste Interview. Ist das nicht super? Ich war den ganzen Tag in der Schule und habe beim Organisieren geholfen ... es hat Spass gemacht.

Ja ... ansonsten faellt mir doch jetzt tatsaechlich nichts mehr ein. Ich war die ganze Zeit in La Grange, es gab keine aussergewoehnlichen Ereignisse, denke ich und trotzdem bin ich die ganze Zeit beschaeftigt. Ich war im Kino (zwei Mal, einmal mit Sophie und habe einen Film ueber eine schwarze Familie geschaut "Welcome Home Roscoe Jenkins" - aeusserst interessant und unterhaltsam, wenn auch teilweise etwas uebertrieben und nervig, und dann "Definitely, Maybe" zusammen mit Rachel und Kaylee - seeeeehr suesser Film und unbedingt zu empfehlen, auch wenn nicht ganz klar wurde, warum das Maedel nun nicht weiss, wer ihre Mutter ist ...), ich gehe reiten - bevorzugt ohne Sattel, weil Jeffy und ich uns dann besser verstehen - ich treffe mich mit Freunden und mache meine Hausaufgaben. Das wuerde ich Routine nennen. Um ganz genau zu sein: Ich bin nach 6 Monaten doch tatsaechlich richtig angekommen. Schule ist nichts Besonderes mehr, die Leute betrachten mich auch nicht mehr als Auslaender, hoeren teilweise nicht einmal mehr, dass ich nicht von hier bin (ist das nicht aufregend?!) und fremd fuehle ich mich so gar nicht mehr. Da ist also nichts mehr von wegen Sonderstatus, oder so ... und so gefaellt es mir auch gut. Mein Englisch ist super gut - wie gesagt, ich spreche so fliessend und habe den schoenen Akzent von hier schon so gut drauf, dass einige Leute sich schwer damit tun, zu erkennen, dass ich nicht von hier bin. Und die, die meinen Akzent hoeren, denken ich sei aus dem Norden - aber auf Deutschland tippt mitlerweile keiner mehr

Mit dem Deutsch wird das ohnehin auch schon schwerer. Ich habe mir gestern mal die DVD "Das Boot" gekrallt und es auf Deutsch eingestellt. Mann ist das schwer zu verstehen - die Leute nuscheln so sehr und ueberhaupt klingen die in meinen Ohren alle komisch ... so abgehackt und schnell. Oder ist das normal? Ich sollte wohl langsam mal wieder anrufen, was? Ist das auch schon wieder einen Monat her? Das ist ja wohl soooo verrueckt! Ich merke gar nicht wie die Zeit vergeht, weil ich so beschaeftigt sind. Da wollte ich doch was mit Slavka und Camille machen und wir haben es einfach nicht organisiert bekommen, weil wir alle immer irgendwas zu tun und somit keine Zeit haben ... wir schaffen es hoechstens uns zu zweit zu treffen und das war's dann auch mit unserem organisatorischen Koennen. Naechsten Samstag haben wir dann aber endlich mal wieder ein Treffen mit allen Austauschschuelern in Tobis Haus und dann habe ich ja auch schon bald Geburtstag.

Mehr faellt mir jetzt beim besten Willen nicht mehr ein, also werde ich jetzt an meinem Aufsatz ueber ein Zitat schreiben und mich weiterhin sehr kreativ ausleben. Bei Fragen meldet euch wie immer per Mail bei mir. Die wird garantiert schneller beantwortet, als ich es schaffe hier mal wieder reinzuschreiben.

Aber ich habe euch die ganze Zeit ueber nicht vergessen, nur keine Zeit zum Schreiben gehabt.
Hab euch alle lieb und vermisse jeden einzelnen!

Liebe Gruesse,
Katharina

 

18.2.08 21:43
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Meike (19.2.08 19:18)
Ja, ja die lieben Tiere (mehr in der mail).
Das mit dem Mond liegt daran, dass ihr näher am Äquator seit als wir. Im Norden und Süden steht sie und am Äquator liegt sie.
Und gibt´s Montag ne große Party?

Ach ja, wollte noch mal fragen wie das mit Musik ist, vermisst du die deutsche oder ist die amerikanische ganz okay?
LG Meike

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de